Unidos por la esperanza

„Unidos por la esperanza“ – Vereint in der Hoffnung.

Unter diesem Thema stand der lang ersehnte Papstbesuch in Peru. Vor knapp 30 Jahren besuchte Johannes Paul II. das letzte Mal das Land und die Menschen hier konnten ihre Freude und Begeisterung kaum zurückhalten!

Um dem Papst einen gebührenden Empfang zu bereiten, wurde ein großer Liedwettbewerb ausgerufen, bei dem sich mehr als 300 Komponisten aus dem ganzen Land bewarben. Allein in Lima wurden mehr als eine Million Besucher erwartet, die an der Messe des Papstes am Sonntag teilnehmen wollten.

Und zwei Besucherinnen in dem riesigen Menschenmeer waren wir!

Schon um eins die Nacht standen wir mit unserer Gruppe in der Schlange zum Eingangsstor, die sich um mehrere Häuserblöcke schlängelte, da sich bereits so viele Menschen eingereiht hatten. Die Bewohner der Straßen verdienten sich ein goldenes Näschen mit ihren Toiletten, während andere Figuren, Puppen, Tassen, T-Shirts und andere Souvenirs des Papstes verkauften.

dav
„Abre la carpa –  cierra la carpa“ (Decke auf, Decke zu!), das war unser Motto während der vierstündigen Wartezeit in der Schlange!

Bis ungefähr halb sechs standen wir in der Schlange, dann konnten wir endlich das riesige Militärareal betreten. Wir suchten uns einen guten Sitzplatz und schlugen unser Deckenlager auf –  nun hieß es abwarten und „Wasser“ trinken, es wurde nämlich ein verdammt heißer Tag. Vom gewöhnlich bewölkten Himmel fehlte genau heute jede Spur und die Sonne brannte erbarmungslos auf uns herab.

20180120_215309
Die Zeit vertrieben wir uns mit Mampfen

Der Countdown auf den großen Leinwänden lief und lief, während sich der Platz mehr und mehr in ein großes Fest verwandelte, mit einer Live-Band, die ordentlich für Stimmung sorgte. Um die Menge bei Laune zu halten wurde sogar eine Flugshow geboten, bei der mehrere Flieger in Formation über unsere Köpfe hinwegdüsten.

„Como no te puedo querer, si eres el Papa Franciso, vicario de Cristo que nos viene a ver“, sang die euphorische Menschenmenge und jubelte mehr und mehr, je näher die Ankunft rückte.

 

Der einzige Stimmungskiller war die erbarmungslose Hitze, bis die Feuerwehr zum Einsatz kam um uns abzukühlen: Und für einen Moment verwandelte sich der Papstbesuch in einen Wet-T-Shirt-Contest, und die sexy Feuerwehrmänner wurden zur Hauptattraktion.

Um vier Uhr nachmittags kam dann endlich die Nachricht, dass der Papst gleich das Areal erreichen würde! Alle wurden ganz zappelig und drängten sich an die Absperrung, und auch wir hatten das Glück, Papst Franziskus in seinem Papa-Mobil vorbeifahren zu sehen.

sdr

Die Messe wurde von einem gigantischen Orchester und wunderschönem Chorgesang begleitet und die Million Menschen lauschte mucksmäuschenstill den Worten des Papstes. In seiner Predigt sprach er besonders die Situation in den Städten an und brachte das Bild einer Gemeinschaft, die die Armen im wahrsten Sinne des Wortes an den Rand drängt. Mit Worten der Hoffnung und des Dankes verabschiedete er sich unter großem Applaus und begeisterte mit seiner Aussage, dass Peru und die Menschen hier einen Platz in seinem Herzen gefunden hatten.

sdr
Unsere Gruppe!
cof
Gedränge beim Ausgang…

Liebe Grüße von uns, die beim unorganisierten Hinausströmen der Menge fast erdrückt worden wären,

Katja und Lena

 

 

 

 

2 Kommentare zu „Unidos por la esperanza

Gib deinen ab

  1. Hallo Mädels, wie schön wieder mal euren Blog zu lesen….sehr beeindruckend und immer mit der richtigen Portion Humor dazu! 👌👍😁 Ganz liebe Grüße vom winterlichen Südtirol!! 😘❄

    Gefällt mir

  2. …nach der beschwerlichen Rückreise aus Bolivien zum Glück nun wieder ein beschwingter Bericht…
    Man liest es leicht, da es frisch geschrieben ist…
    … macht Lust auf mehr solcher Berichte….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: